Freie Trauung in Attendorn – Als Hochzeitsfotografin im Sauerland

Hochzeitsfotograf SauerlandSuchend blicke ich mich um … Hausnummer 67 … da ist es. Eigentlich treffe ich die Paare meist in einem meiner Lieblingcafés im Sauerland, doch heute erwarten mich hier nicht nur Carina und Lars zu unserem Kennenlernen. “Unser Nachwuchs hält uns ganz schön auf Trapp.” hatte Carina am Telefon berichtet. Schon hörte man es im Hintergrund wieder quicken und unser Telefonat war schnell wieder beendet.

Jetzt klingele ich also an der Tür und bin gespannt, was mich erwartet. Als die Tür sich öffnet, entdeckte ich neben dem baldigen Brautpaar auch noch die schwarze Nase von Amy zwischen den Beinen der Beiden hervorlugen. Der hübsche Golden Retriever hatte vor einigen Wochen sieben Welpen geboren, die jetzt wild im Wohnzimmergehege umhertollen. Das ganze Gespräch über bin ich beeindruckt, wie Carina und Lars das meistern – ihre Aufmerksamkeit ist überall – bei mir und bei jedem einzelnen Welpen. Gerade deshalb fühle ich mich wohl so komplett integriert und direkt wie bei Freunden.

“Als Hochzeitsfotografin im Sauerland geht es in die nächste Runde.”

Als ich nach unserem Gespräch ins Auto steige, lächle ich. Als Hochzeitsfotografin im Sauerland geht in die nächste Runde.

Hochzeitsfotograf Sauerland – Stefanie Roth

Liebe Carina, erzähle etwas von. Wer bist du? Was macht dich aus?

Ich bin Carina, 28 Jahre alt und eine waschechte Ruhrpottlerin. Ich bin ein Mensch, der auch ruhige Momente genießen kann, aber meistens zieht es mich unter Leute! Ich liebe unsere Freunde und meine Mädels. Ich habe immer ein offenes Ohr und rede gerne und viel! Ich bin gerne unterwegs, probiere Neues aus und mein Terminkalender ist eigentlich immer voll. Ich mag es Pläne zu schmieden und organisiere gerne, ich mag Details und bin recht kreativ. Ordnung ist nicht so mein Ding, ich neige eher zum Chaos – weiß aber immer wo ich etwas finde, wenn ich es suche. Ich bin zielstrebig und ehrgeizig. Sowohl beruflich als auch privat ich bin zufrieden und auch klein wenig stolz darauf, was ich bisher erreicht und aus meinem Leben gemacht habe.

Wie und wo hast Du deinen Ehemann kennengelernt?

Man mag es kaum glauben, aber wir haben uns tatsächlich in einer Disco in Dortmund kennengelernt. Ziemlich genau vor 10 Jahren – kurz vor Weihnachten im Jahr 2007 – haben wir uns dort das erste Mal geküsst, nachdem wir lange zusammen getanzt hatten und uns schon mehrere Male zuvor dort getroffen hatten.

Wir mochten uns von Anfang an, doch ich war skeptisch ob aus einer Disco-Bekanntschaft wirklich mehr werden konnte?! Ich ging noch zur Schule, Lars war gerade dabei seinen Wehrdienst in Siegburg abzuleisten – es blieben uns also nur die Wochenenden um es auf einen Versuch ankommen zu lassen. Und siehe da: Es hat super funktioniert! Ich werde es nie vergessen, wie Lars mich das erste Mal zuhause bei meinen Eltern besuchte, eine rote Rose für mich mitgebracht hatte und sich ganz förmlich bei meinen Eltern vorstellte.

Hochzeitsfotograf Sauerland – Stefanie Roth

Magst Du etwas zum Anzug von Lars erzählen? Wo kommt er her? Hat Dein Ehemann ihn alleine gekauft oder hatte er Unterstützung?

Lars trug an unserer Hochzeit einen schwarzen Smoking, mit apfelgrünem Kummerbund und dazu passender Fliege. Ich war tief gerührt ihn an unserem Hochzeitstag zu sehen und festzustellen, dass auch er „unsere Farbe“ in sein Outfit integriert hatte. Etwas ganz Besonderes!

Den Smoking und das Hemd hat er gemeinsam mit seinem Vater, seinen beiden Trauzeugen und einer meiner Trauzeuginnen in einem Wilvorst Outlet bei Northeim gekauft. Die Lackschuhe hat er im Internet bestellt und die Fliege und der Kummerbund in apfelgrün waren eine Sonderanfertigung aus Berlin.

Wie würdest du deinen Ehemann beschreiben? Was macht ihn zu dem, was du auf ewig lieben wirst?

Lars hat mir in den vergangenen zehn Jahren in unserer Beziehung nie das Gefühl gegeben, dass ich an seiner Liebe zu mir zweifeln muss. Er gibt mir ein großes Gefühl an Sicherheit und steht bedingungslos hinter. Er ist liebevoll, absolut ehrlich und unheimlich fantasievoll.

Er war zehn Jahre mein „fester Freund“ und ist jetzt mein Ehemann (…irgendwie klingt das immer noch ein wenig ungewohnt 😊) und er ist gleichzeitig mein bester Freund. Ich kann mit ihm über alles reden, über alles lachen und auch eine Träne verdrücken. Wir haben einfach dieselben Vorstellungen und Ziele von unserer Beziehung/Ehe … für all das liebe ich ihn!

Hochzeitsfotograf Sauerland – Stefanie Roth Hochzeitsfotograf Sauerland – Stefanie Roth

Ein Brautkleid ist ein Statement. Wie und wo hast Du es entdeckt und was gefällt die besonders an dem Kleid?

Es war ein absoluter Spontankauf. Eigentlich wollten wir – ich, meine Mutter und meine beiden Trauzeuginnen – uns auf der Hochzeitsmesse in Dortmund nur ein paar Ideen holen. Doch dann hing dieses Kleid dort! Es war genauso, wie ich es mir vorgestellt hatte und dann auch noch genau in meiner Größe. Es ist eine klassische A-Linie in Ivory, mit geschnürrter Korsage am Rücken, Herzausschnitt, einer dezenten aufgenähten Spitze bis zur Hüfte und einem ganz schlichten ausgestellten Rock. Dazu ein ganz schlichter Schleier. Ich bin etwas kurviger und das Kleid unterstrich perfekt meine Vorzüge und kaschierte meine Problemzonen – genauso wie sein sollte! Später entschied ich mich noch für ein paar Brautschuhe von Rainbow, die ich apfelgrün – farblich passend zu unserem Motto – einfärben ließ. Die grünen Schuhe zu dem weißen Kleid waren ein absoluter Blickfang!

Hochzeitsfotograf Sauerland – Stefanie Roth

Welches war für Dich der schönste Hochzeitsmoment?

Es ist schwer sich zu entscheiden, weil alles unbeschreiblich toll war!

Wenn ich länger über diesen Tag nachdenke, gibt es zwei besondere für mich Highlights:

Während ich mich mit meinen Mädels und meiner Stylistin in unserem Hotelzimmer auf die Trauung vorbereitete, ließ mir mein zukünftiger Ehemann ein Geschenk zukommen mit einer Karte, auf der Bilder aus den vergangen Jahren von uns beiden drauf waren. In der Schmuckschachtel war ein zierliches Armband mit einem Herz. Die Worte auf der Karte haben mich sehr berührt. Er war in diesem Moment nicht bei mir und doch ganz nah!

Als ich meine Freundin Sandra die ersten Zeilen von Bette Middler´s „The Rose“ singen hörte, mein Vater mich zum Traualtar führte und Lars und ich uns zum ersten Mal an diesem Tag sahen – das war atemberaubend! Ich zitterte, mein Papa zitterte, ich sah Lars glänzende Augen, sein Lächeln und mir stiegen die Freudentränen in die Augen. Alles war perfekt. Alle waren hierhergekommen für uns, hatten sich von den Bänken erhoben und ein paar weibliche Gäste zogen verlegen ihre Taschentücher. Emotion und Freude pur!

Habt ihr ein gemeinsames Lied – was berührt es in Dir?

„Year Of Summer“ von Wildstylez Feat. Niels Geusebroek

Wir verbinden es mit Sommer, Sonne, Liebe und unserer gemeinsamen Leidenschaft für elektronische Musik und Open Air Festivals!

Das Lied war 2012 die Hymne eines Festivals auf dem wir waren. Seitdem begleitet es uns. Unsere Hochzeitssängerin hat es auf unserer Trauung in einer wunderschönen Akkustik-Version gesungen während wir die Ringe getauscht haben.

Die Liedzeile des Refrains „Keep your heart strong … ’cause it’s all that’s here!“ ist je zur Hälfte in unsere Eheringe eingraviert.

Es bedeutet soviel wie: Bewahre dein starkes Herz, denn das hier ist alles was zählt!

Es passt einfach 😊

Hochzeitsfotograf Sauerland – Stefanie Roth

 Wie stellst Du Dir eure gemeinsame Zukunft vor?

Lars und ich haben bereits vieles zusammen auf die Beine gestellt. Wir haben uns vor zwei Jahren den Traum vom Eigenheim erfüllt und wir haben zwei wunderbare Hunde, die unsere „kleine Familie“ bereichern. Wir kommen nun gerade von unseren herrlichen Flitterwochen wieder. Die vier Wochen Auszeit und das Reisen durch die USA und die Karibik hat uns beiden unglaublich gut getan.

Wir schmieden bereits Pläne für unsere nächsten Reisen 😊 Das ist genau, was ich mir für uns beide Wünsche: Ich will mit Lars zusammen die Welt entdecken. Das Leben mit ihm genießen und mit unseren Hobbys und unseren Freunden wird nie langweilig werden. Ich wünsche mir, dass wir gemeinsam alt werden und gesund bleiben!

Heiraten im Sauerland – eine freie Trauung in Attendorn

Beschreibe Eure Hochzeitslocation.

Ländlich, etwas abgeschieden und dennoch wirklich schick mit vielen Möglichkeiten zum Feiern sowohl drinnen als auch draußen.

Wir hatten nach einer Location gesucht, die uns die Möglichkeit bot draußen in einer freien Trauung zu heiraten. Die aber auch einen „Plan B“ für schlechtes Wetter bot. Eine Location, bei dir wir alles unter einem Dach hatten und die genug Übernachtungsmöglichkeiten für unsere Gäste bot. Einige Gäste waren schon freitags angereist. Am Morgen nach der Hochzeit frühstückten wir noch Mal gemeinsam mit rund 50 Gästen und konnten unser Hochzeitswochenende perfekt ausklingen lassen.

Der Service und das Essen waren während des gesamten Wochenendes super!

Eure Hochzeit war wundervoll. Was hat Eure Hochzeit für Dich zu einer echten Traumhochzeit gemacht?

Eine der besten Entscheidungen war es, bereits freitags mit den Feierlichkeiten zu beginnen und sie erst sonntags mit einem gemeinsamen Frühstück zu beenden. Der große Tag geht sowieso viel zu schnell vorbei und so hatten wir einfach „mehr“ davon – mehr Zeit für uns und unsere Gäste!

Unser Traum war es draußen zu heiraten und unsere beiden Hunde dabei zu haben, auch wenn die Trauung letztendlich wegen des regnerischen Wetters die Tage zuvor neben statt unter dem Apfelbaum gehalten wurde. 😉

Es hat mich sehr glücklich gemacht, dass alle so gute Laune hatten. Auf den Fotos wird so viel und vor allem auch herzlich gelacht!

Mich hat es sehr berührt, wie Freunde und Familie insbesondere die letzten Tage und Wochen vor der Hochzeit mit uns mit gefiebert, gebastelt und organisiert haben. Das hat die Vorfreude – die wie ich finde genauso dazu gehört wie die Hochzeit selbst – immens gesteigert.

Planung ist das A und O. Hast du einen Tipp für zukünftige Stefanie Roth Bräute?

Ich habe von Anfang meine beiden Trauzeuginnen und meine Mutter mit in die Organisation einbezogen. Meine beiden Mädels wussten von Anfang an wie wir uns unseren Hochzeitstag vorstellen. Sie haben mich unterstützt, wo immer es ging ohne in meine Vorstellungen einzugreifen! Tausend Dank dafür!

Daher mein erster Tipp: Wer Details liebt, groß feiern und viel selber machen möchte braucht Hilfe!

Geld spielt bei der Hochzeit eine große Rolle. Gebt das Geld an dem Tag für das aus, was euch wirklich wichtig ist! Bei uns waren es unsere Outfits, die Musik und die Fotos.

Spart nicht an ein paar Euros, wenn eine Dienstleistung oder ein Accessoir genau so ist wie ihr euch das vorgestellt. Greift auf gute Dienstleister zurück, die ihr Handwerk verstehen und euch am Hochzeitstag nicht enttäuschen.

Wie empfandet ihr den Tag mit mir als Fotografin?

Deine Fotos von unserer Hochzeit sprechen Bände. Die Aufnahmen sind unglaublich natürlich und es sind so viele wunderbare Schnappschüsse dabei.

Unsere Gäste haben dich nicht bemerkt, sie haben sich nicht verstellt und einige fragten doch tatsächlich, ob du nur während der Trauung da gewesen bist.

Unser Paarshooting war locker, du hast unsere Hunde wie von uns gewünscht integriert und es hat nicht lange gedauert. Einige Gäste haben gar nicht bemerkt, dass wir kurz verschwunden waren. Perfekt!

Du warst an dem Tag unsere Fotografin – aber auch irgendwie unsere Vertraute und unser Gast! Die Chemie hat gestimmt und das ist unbezahlbar.

Habt ihr ein Lieblingsfoto?

Nein, sie sind alle wunderbar. Jedes auf seine Weise!

Eure Hochzeit in einem Satz?

Es gibt Momente, die kann man nicht beschreiben – nur fühlen! Danke dafür.

Location der Feier: Romantik Hotel Platte, Attendorn im Sauerland
Haare & MakeUp: Janina Bartsch, Hagen
Papeterie: myprintcard.de und selbst gebastelt
Floristik: Blumen Budde, Attendorn
Torte: Konditorei Harnischmacher, Attendorn im Sauerland
Dekoration: selbst gemacht
DJ/Musiker: Nadine Krämer (Trauung) aus Köln und Mulico Events (Feier) aus Mönchengladbach
Brautkleid: Seniorita Brautmoden (Lünen)/ Marke: Trés Chic
Traurednerin: Helene Düperthal, Lennestadt

Liebe Carina, mit Freude denke ich an unsere Treffen und die zahlreichen Kontakte zurück. Euch und Eure Hunde kennenlernen zu dürfen, war wunderbar. Genauso wie der Tag, an dem ich Euch als Hochzeitsfotografin in Attendorn begleitet habe. Mit Eurer Zielstrebigkeit werdet ihr Euren gemeinsamen Weg mit soviel Glück im Herzen gehen – da bin ich sicher. Ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen.