Am Sorpesee im Sauerland – eine ganz besondere Regenhochzeit

Ein Blick aus dem Fenster. Der Wetterbericht hat nicht zuviel versprochen und meine Ohren haben sich nicht getäuscht. Feine Tropfen prasseln auf die graue Fensterbank. Doch weil ich schon jeder Braut im Vorfeld die Angst vor der Regenhochzeit nehme, lasse ich mir die große Vorfreude auf diesen Tag nicht nehmen und bin sicher, Carina und Tim tun es mir gleich.

Schon am Tag der Generalprobe, zum Engagementshooting in Düsseldorf am Rheinufer, hatten die Beiden gezittert, doch heute scheinen sich die dicken Wolken, zumindest am Himmel, festgesetzt zu haben. In den Herzen der Zwei hingegen scheint die Sonne. Das ist für jeden spürbar. Und wer das nicht bemerkt, der ist wohl nicht von dieser Welt.

Bereits in der Kirche zur Trauung in Hemer bleiben die Augen nicht mehr trocken. Zarte Worte, die diese beiden Liebenden füreinander niedergeschrieben haben, finden nun den Weg zum Anderen. Sie scheinen alles um sich herum vergessen zu haben. Dort vor dem Altar in der Kirche stehen nur Carina und Tim – und fühlen ihre Liebe. Regen kann ihnen nichts anhaben, das so gute Gefühl nicht trüben. Und während feine Musik und rhythmische Regentropfen unser Shooting untermalen steigt die Vorfreude auf ihr großes Fest, gemeinsam mit all ihren Lieben direkt am Sorpesee im Hochsauerland.

Als Hochzeitsfotografin im Sauerland weiß ich, gegen Regen ist kein Kraut gewachsen. Graues nasses Wetter solltest Du hinnehmen und mit Deinem einmaligen Lächeln überstrahlen. Und mal ehrlich, haben diese Bilder von Carina und Tim am Sorpesee nicht ihren ganz besonderen Reiz?

Brautpaar Carina & Tim
Hochzeitslocation Seegarten in Sundern am Sorpesee

Liebe Carina, erzähle doch zu Beginn etwas von Dir.

Ich bin eigentlich eine ganz „normale“ junge Frau. Ich brauche nicht viel im Leben, vor allem kaum Luxus, aber wenn ich was brauche muss immer eine gewisse Art von Qualität haben. Daher bin auch eher der sparsame Typ, aber nicht weil ich darauf achte, sondern weil es einfach so ist. Ich brauche immer etwas Abwechslung im Leben und von Zeit zu Zeit auch kleine Herausforderungen besonders im Sport suche ich mir das. Aber ich kann natürlich auch ganz gechilled sein und dann bin ich eher nachdenklich und in mir versunken. Ich bin sowieso jemand, der viel denkt und immer alles beobachtet und analysieren muss. Auch sehe ich mich als ein sehr hilfsbereiter Mensch und habe immer ein offenes Ohr für Probleme anderer, denn das Gleiche erhoffe ich mir natürlich auch selbst, wenn ich mal ein Problem habe. Allem in allem kann man denke ich ganz gut mit mir klar kommen, egal ob als Ehefrau, Tochter, Schwester, Freundin oder Kollegin. Ich mag mein Leben genau so wie es ist und die Menschen, die es mit mir teilen, dafür bin ich wirklich sehr dankbar.

Wie und wo hast Du eigentlich Deinen Tim kennengelernt?

Kennengelernt haben wir uns auf einer Karnevalsfeier im Sauerland aber das erste Mal wirklich getroffen haben wir uns tatsächlich an der Sorpe, da wo wir auch unsere Hochzeit gefeiert haben. Ich kann mich noch gut daran erinnern. Es war ein schöner Frühlingstag und ich wartete auf einer Bank an der Promenade auf Tim. Ja tatsächlich die gleiche Bank wie auf einigen unserer Bilder. Wir hatten wirklich einen wunderschönen Tag bei Sonnenschein und haben viel miteinander geredet, uns angefangen kennen zu lernen. Und diese Gespräche waren so harmonisch und faszinierend, dass wir uns natürlich dazu entschieden hatten uns weiter zu sehen.

Wie und wo hast Du Dein Brautkleid entdeckt und was gefällt Dir an dem Kleid besonders gut?

Entdeckt habe ich es bei I am Yours in Düsseldorf, ein wunderbarer kleiner Laden, der so ganz anders ist als die meisten Brautläden. Wenn man eintritt ist man sofort verzaubert und weiß „hier finde ich das Richtige“. So ging es zumindest mir. Nach so einigen (es war insgesamt der 5. Laden) anderen Läden hatte ich schon fast keine Lust mehr zu gucken und dieser Laden war wirklich meine letzte Hoffnung. Und tatsächlich: Glück gehabt. Mein Kleid ist einfach traumhaft, es ist schlicht aber doch besonders zugleich. Die keinen Blümchen und Kleeblätter am Oberteil wirken verspielt und die durchschimmernde Haut fast verführerisch. Das Unterteil ist fließend und zart. Ich konnte mich frei bewegen und hatte nie das Gefühl eingeengt oder verkleidet zu sein. Ich bin so froh, dass ich es gefunden hab und so überglücklich, da es genau zu mir passt.

Wie würdest Du Deinen Ehemann beschreiben? Was macht ihn zu dem, was Du auf ewig lieben wirst?

An Tim liebe ich seine ausgeglichene Art in meistens jeder Lebenslage. Er gibt mir dadurch die Sicherheit, die ich manchmal nicht habe, an Dinge zu glauben, die ich erst für schwierig oder unmöglich erachte habe.

Ich liebes es mit ihm zu albern und Späße zu machen. Manchmal haben wir beiden das gleiche kindische Verhalten und ich hoffe, dass sich das auch nie ändern wir, egal wie alt wir werden. Und natürlich liebe ich an ihm, dass er mich nimmt wie ich bin. Er liebt Dinge an mir, die ich so gar nicht toll an mir finde und er versucht mich immer wieder davon zu überzeugen es doch auch so zusehen. Er ist wirklich mein Rundumsorglos Paket, ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es ohne ihn sein würde.

Welches war für Dich der schönste Hochzeitsmoment?

Definitive die Trauung. So unglaublich schön, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Es war so wunderbar persönlich und berührend. Die Worte meines Mannes an mich waren so gefühlvoll und aus tiefstem Herzen, dass ich einfach nur überwältig davon war, was für einen wunderbaren Ehemann ich doch habe. Aber auch die musikalische Überraschung zum Ende unserer Trauung war das schönste Hochzeitgeschenk, dass wir beiden bekommen haben. Ein selbst geschriebenes Liebesliebe. Wir waren einfach nur platt von seinen Worten und der traumhaften Melodie. Das werden wir unser Leben nicht vergesse und sind unendlich dankbar dafür.

Wenn ich dein bin, bin ich erst ganz mein.

Michelangelo

 

Wie stellst Du Dir Eure gemeinsame Zukunft vor?

Ich hoffe wunderschön- Ich stelle es mir ein bisschen wie ein Abenteuer vor, was wir beide jetzt zusammen bewältigen. Wir werden immer Höhen und Tiefen erleben aber wir werden alles meistern. Wir haben jetzt immer jemanden an unserer Seite, an den wir uns anlehnen können.

Habt ihr ein Lieblingsfoto?

Das Foto mit dem Regenschirm am Sorpedamm und den kleinen Entchen im Hintergrund. (oben)

Wie empfandet ihr den Tag mit mir als Eure Fotografin?

Total natürlich und entspannend. Du hast uns immer ein bisschen aus dem Trubel geholt und uns etwas Luft gegeben. Das war super und auch nötig. Es hat so viel Spaß mit dir gemacht und die authentische und lockere Art hat es für uns um so leichter gemacht mit dir zu „arbeiten“.

Beschreibe Eure Hochzeitslocation.

Unsere Hochzeitslocation hatte wirklich eine sehr große Bedeutung für uns, da wir uns hier das erste Mal getroffen haben. Den Sorpesee in Langscheid kennen wir beiden schon seit unserer Kindheit und er war/ist immer ein wunderbarer Ort um sich zu verabreden. Sich zu treffen um spazieren zu gehen, Böotchen zu fahren, Essen zu gehen oder sich einfach nur an der Promenade im Gras liegen und aufs Wasser schauend, zu entspannen. Und deshalb war es der perfekte Ort jemanden neu kennen zu lernen. Und genau daran wollten wir uns zurück erinnern, an den Tag an dem alles angefangen hat für uns zwei.

Planung ist das A und O. Hast Du einen Tipp für zukünftige Stefanie Roth Bräute?

Je früher, desto besser. Stress bekommt man am Ende immer, keine Sorge. Aber viel wichtiger ist, dass ihr eure Hochzeit so gestalten solltet, wie IHR es gerne möchtet. Das ist wirklich ganz wichtig. Wenn ihr etwas nicht haben wollte, dann sagt das auch. Das ist nicht unhöflich, sondern ehrlich. Und ihr braucht auch niemandem etwas beweisen oder es zu einem Entertainmentabend für eure Gäste werden lassen, denn hier geht es wirklich nur um euch und eure Gäste machen es einfach nur noch schöner. Auf das haben wir versucht zu achten und niemand war unzufrieden oder hat es nicht gefallen, ganz im Gegenteil.

Eure Hochzeit war wundervoll. Was hat Eure Hochzeit für Dich zu einer echten Traumhochzeit gemacht?

Alles, wirklich alles. Und das sagen ich jetzt nicht einfach nur so, weil das ja jede Braut von ihrer Hochzeit sagen würde sondern weil es ein Tag war, der uns wirklich wiedergespiegelt hat. Selbst der Regen über den ich mich am Anfang so geärgert habe gehörte doch am Ende irgendwie dazu und war tatsächlich was Besonderes. Die sehr persönlich gestaltete Trauung und die liebevollen Worte unseres Pastors waren wunderbar. Auch das an diesem Tag fast alle Menschen da waren, die wir lieben und mögen, dass wir kaum Absagen hatten war toll. Und die ganze Atmosphäre am Tag selbst, von allem war etwas dabei und das spiegelte irgendwie genau das wieder was wir beide sind. Es war rundum perfekt und wir haben wirklich viel gestrahlt, gelacht, geweint, gesungen, getanzt und wunderbare Gespräche gehabt.

Eure Hochzeit in einem Satz?

Der beste und schönste Startschuss in unser gemeinsames Abenteuer.

 

Liebe Carina, aus tiefstem Herzen Danke für das Vertrauen und dafür, dass wir uns kennengelernt haben. Wenn es sich direkt beim ersten Kontakt so gut und harmonisch anfühlt, dann ist das ein wahrhaftes Geschenk. Mit großer Vorfreude auf unser Wiedersehen, wünsche ich Euch für jedes Eurer Kapitel zahlreiche großartige gemeinsame Herzens-Geschichten.

Hochzeits-Planer: wir selbst
Location der Feier: Hotel Seegarten am Sorpesee
Haare & Make-up: Mariola Riegler
Papeterie: die Kartenmacherei
Floristik/Dekoration: Ute Oltersdorf
Brautkleid (Marke/Designer): I am Yours (Banyuls von Cymbeline)
DJ/Musiker: Stephan Midecke
Hochzeitstransport: Schwiegermamas Beetle Cabrio